Entwicklung des Ausbildungsmarktes im Jahr 2013
Noch nie gab es so wenig neue Azubis

Laut einer Analyse des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) ist 2013 die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Vergleich zum Vorjahr um 20.500 bzw. um 3,7 % auf 530.700 gefallen. Wie das BIBB hervorhebt, gab es im wiedervereinigten Deutschland noch nie so wenig neu abgeschlossene Ausbildungsverträge. Gleichzeitig konnten 6,2 % (2012: 6,0 %) der betrieblichen Ausbildungsplatzangebote nicht besetzt werden.

Zudem stieg nach Angaben des BIBB die Zahl der Bewerber, die zum Stichtag 30. September weiterhin auf Ausbildungsplatzsuche waren. Diese Gruppe umfasst 83.600 Personen (+7600 bzw. +10,0 %). Darunter befinden sich rund 21.000 Jugendliche ohne und rund 62.500 Jugendliche mit alternativem Verbleib.

Die Analyse basiert auf der BIBB-Erhebung zu neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge zum 30. September 2013 sowie auf der Ausbildungsmarktstatistik der Bundesagentur für Arbeit.

Eine differenzierte Analyse zur Entwicklung des Ausbildungsstellenmarktes 2013 gibt es unter www.bibb.de/ausbildungsmarkt2013 zum Herunterladen, Statistiken und Tabellen unter www.bibb.de/naa-2013. (Quelle: BIBB/sp)