Simulation von komplexen Service-Infrastrukturen
SIMKOSI analysiert komplexe IT-Landschaften

Wissenschaftler des Fachbereichs Informatik der Fachhochschule Dortmund präsentieren auf der kommenden CeBIT (10.–14. März 2014), am Nordrhein-Westfalen Gemeinschaftsstand (Halle 9, Stand D24) das Projekt SIMKOSI (Simulation von komplexen Service-Infrastrukturen). Die FH will damit ein proaktives Assistenzsystem entwickeln, das komplexe IT-Service-Infrastrukturen auf Basis eines CMDB-Systems (Configuration Management Database) analysieren, überwachen und planen kann.

Grund dafür sind laut FH die schrumpfenden IT-Budgets und die immer komplexeren Systemlandschaften, die heterogen, intern und/oder outgesourced sowie häufig auch verteilt sind; zugleich sind sie den gesetzlichen Regelungen entsprechend zu verwalten und sicher und verfügbar zu betreiben. Das Simulationsmodell liefere – gespeist von den Daten eines CMDB-Systems – eine Repräsentation der Beziehungen, Abhängigkeiten und Strukturen der zugrunde liegenden IT-Service-Infrastruktur und ermögliche somit gezielte Simulationsexperimente zur Diagnose, Analyse und Planung. (Quelle: FH Dortmund/sp)