Fehlerhaftes BIOS
Linux kann ThinkPads unbrauchbar machen

Vor Kurzem wurde bekannt, dass bestimmte Modelle von Lenovos Thinkpads durch einen Fehler in der UEFI-Firmware des BIOS unbrauchbar werden können.

Sobald bei einem der betroffenen Modelle der 4000er-Serie, die mit Prozessoren der aktuellen Haswell-Generation ausgestattet sind, eine Linux-Festplatte eingebaut oder sogar nur mit einer Distributions-CD gestartet wird, kann es passieren, dass das Gerät vollkommen unbrauchbar wird und ein Austausch des Mainboards notwendig wird.

Die Hardwareschäden sollen nur bei bestimmten Firmware-Versionen auftreten und sich durch das Abschalten des Bootens per UEFI vermeiden lassen. Damit es aber erst gar nicht so weit kommt, hat Lenovo bereits für die Thinkpad Modelle X240, T440/T440s, T540p und W540 ein UEFI-Firmware-Image veröffentlicht, dass u.a. diesen Fehler beseitigt. Die Updates für das T440p und die neuere Ausführung des X1C sind noch in Arbeit. (Quelle: heise Open Source/red)