Open Hardware
Linux-Unterstützer feiern den Hardware Freedom Day

Hardware Freedom Day, © Digital Freedom Foundation (DFF)
Hardware Freedom Day

Weltweit veranstalten diverse Open-Source-Gruppen und viele Linux User Groups am 15. März den Hardware Freedom Day. Im Gegensatz zum Software Freedom Day sollen an diesem Tag aber vor allem die Vorzüge freier und offener Hardware und deren Nützlichkeit präsentiert werden.

Anzeige

Initiator und Koordinator ist die nicht gewinnorientierte Digital Freedom Foundation (DFF), die auch die Software Freedom Days, Education Freedom Days und Culture Freedom Days veranstaltet. Einen Überblick über die bereits eingegangenen Anmeldungen und viele weitere Informationen liefert die Seiten unter www.hfday.org. Unterstützer der Veranstaltung finden dort auch Werbe- und Informationsmaterialien.

Aus Deutschland ist bislang nur eine einzige Anmeldung eingegangen: die der Kieler Linux Initiative. Diese feiert den Hardware Freedom Day ab 14 Uhr im Kieler Technologiezentrum (KITZ) mit Vorträgen und Workshops rund um den freien Mini-Rechner Raspberry Pi (RasPi). Unter den vorgestellten Projekten finden sich HD-Mediaplayer, Access Points, Internet- und Multimediarechner mit Sprachausgabe oder auch ein dekoratives Soundsystem fürs Wohnzimmer. Aber auch „ernsthaftere“ Themen wie etwa die Cloud-Storage-Software Seafile die zusammen mit einem RasPi eine stromsparende Alternative zu überwachungsfreundlichen Cloud-Anbietern darstellt, sind Thema. (Quelle:www.hfday.org/red)