Neue Ausbildungsordnung
Ab August gibt es Zweiradmechatroniker/innen

Wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) mitteilt, tritt am 1. August 2014 die Ausbildungsordnung für den Beruf des Zweiradmechatronikers in Kraft – vorbehaltlich der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt. Das Berufsbild ersetzt den bisherigen Zweiradmechaniker. Hintergrund ist die technologische Entwicklung, die auch in der modernen Zweiradtechnik Einzug gehalten hat.

Dem BIBB zufolge berücksichtigt die modernisierte Ausbildungsordnung den höheren Anteil von elektrischen und elektronischen Arbeiten an Zweirädern. Denn auch dort komme die Hochvolttechnologie inzwischen zum Einsatz. Zudem müssten komplex verknüpfte Mechatronik- und IT-Systeme gewartet werden. Dies erfordere neue Reparatur- und Diagnosemethoden.

Auch die Weiterentwicklung der verwendeten Leichtbaustoffe, wie z.B. Carbon im Rahmenbau, findet laut BIBB Berücksichtigung. Wie bereits im Vorgängerberuf, der zuletzt 2008 modernisiert worden ist, erfolgt die Ausbildung weiterhin in den zwei Fachrichtungen Fahrradtechnik und Motorradtechnik. Weitere Einzelheiten gibt es direkt auf der Infoseite des BIBB. (Quelle: BIBB/sp)