Ohne Käufer geht es nicht
Viele KMU unterschätzen die Unternehmensnachfolge

Ohne Käufer geht es nicht. M&A-Prozesse bei kleinen und mittelständischen Unternehmen, © axanta AG/Markt & Mittelstand
Kostenfreier Download

Die axanta AG und das Magazin Markt und Mittelstand wollten mit einer Studie mehr Klarheit in das oft nebulöse Geschehen der Unternehmens­nachfolgen bringen und befragten dazu mittel­ständische Unternehmer in Deutschland ohne familien­interne Nachfolge­möglichkeit. Das Ergebnis ist ernüchternd: Laut axanta AG unter­schätzen die befragten Mittel­ständler die Komplexität von Unternehmens­nachfolgen oft gewaltig.

So glauben 45,5 %, dass der Verkaufsprozess sieben bis zwölf Monate in Anspruch nehme, 36,4 % gehen gar von drei bis sechs Monaten aus. 16,4 % schätzten den Zeitraum auf 13 bis 24 Monate, und 1,7 % auf mehr als 24 Monate.

Ein weiteres Ergebnis ist, dass nur 23,6 % den Verkaufspreis auf der Basis eines unabhängigen Wertgutachtens ermitteln, 24,5 % möchten ihn aufgrund eines Vorschlages ihres Steuerberaters herausfinden, 16,4 % aus dem privaten Finanzbedarf; 25,5% leiten ihn im Marktvergleich mit anderen Verkäufen ab.

Insgesamt haben sich 110 Unternehmer aus dem deutschen Mittelstand an der Befragung beteiligt. Die Studie „Ohne Käufer geht es nicht. MM&A-Prozesse bei kleinen und mittelständischen Unternehmen“ gibt es bei der Axanta AG kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: Axanta AG/sp)

Nützliche Links

  • Thomas Jannot, Herausgeber des MittelstandsWiki im Video-Interview mit Birte Karalus zum Thema Unternehmensnachfolge