App in die Natur
Das Biotopkataster NRW präsentiert sich als App

App in die Natur, © Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
App in die Natur

Nordrhein-Westfalen hat eine neue Smartphone-App entwickelt, die alle unter Schutz stehenden Gebiete des Landes umfasst. Insgesamt lassen sich über App in die Natur Informationen zu über 3600 Natur- und Vogelschutzgebieten abrufen. Ebenso sind über 5000 Alleen und über 60.000 unter Schutz stehende oder schützenswerte Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten erfasst. Die Daten der Anwendung beruhen auf Angaben aus dem NRW-Biotopkataster.

Dazu werden jedes Jahr von Mitarbeitern des nordrhein-westfälischen Landesamts für Natur-, Umwelt und Verbraucherschutz schützenswerte Biotope dokumentiert und in die Datenbank eingepflegt. Auf Basis dieser Daten werde dann entschieden, welchen Schutzstatus ein Gebiet erhält und ob z.B. neue Naturschutzgebiete ausgewiesen werden.

„Es verschwinden in NRW täglich etwa 10 ha an wertvollen Flächen, die als Lebensraum und Brutstätten für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten verloren gehen“, erklärte der Parlamentarische Staatssekretär des NRW-Umweltministeriums Horst Becker. „Man kann nur das schützen, was man kennt. Und um zu schützen, müssen wir auch kleinste Flächen und Biotope kennen, auf denen seltene Tier- und Pflanzenarten eine Chance haben. Damit wird deutlich, welchen Schatz wir vor unserer Haustür haben, der immer wieder neu entdeckt werden will, aber auch geschützt werden muss.“

Die NRW-App gibt es als Online-Anwendung (HTML5) ebenso wie als Apple– und Android-Versionen; eine Variante für Windows Phone soll demnächst erhältlich sein. (Quelle: Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen/ff)