Preisausschreibung
buch7.de sucht preiswürdige Open-Source-Projekte

Der Online-Buchhändler buch7.de hat einen Wettbewerb für freie Software ins Leben gerufen. Damit will das Unternehmen Open-Source-Projekte in Deutschland, Österreich und der Schweiz fördern, die noch wenig bekannt sind, aber einen großen Nutzen für die Allgemeinheit versprechen. Die Teilnahmebedingungen findet man auf einer eigens eingerichteten Webseite.

Der Gewinner bekommt ein Preisgeld von 2500 Euro, an den Zweit- und Drittplatzierten gehen jeweils 500 Euro. Zu den Stiftern zählen neben buch7.de das Open-Source- und Linux-Portal heise open, die Free Software Foundation Europe (FSFE)), die Open Source Business Foundation OSBF, das Magazin t3n sowie Prof. Dr. Bernhard Bauer, der am Institut für Informatik der Universität Augsburg den Lehrstuhl für Softwaremethodik für verteilte Systeme innehat.

buch7.de nutzt selbst Open-Source-Software und betreibt seine Online-Buchhandlung auf Basis von Ruby on Rails. Die Firma spendet 75 % ihrer Gewinne an soziale, kulturelle und ökologische Projekte. Weitere Infos zur Ausschreibung finden sich im OSBF-Blog, dort wird im Verlauf des Wettbewerbs auch der eine oder andere Teilnehmer vorgestellt. (Quelle: buch7.de/OSBF/rf)