Cloud Computing
Business-Entscheider bevorzugen Hybrid Clouds

Im Bereich Cloud Computing für Unternehmen ist seit geraumer Zeit eine Entwicklung hin zu Hybrid Clouds zu beobachten, die nun schärfere Konturen gewinnt: Das Analystenhaus Wakefield Research hat mit einer Studie für die Consulting-Firma Avanade aktuelle Zahlen vorgelegt. Daraus erhellt, dass derzeit vor allem die Manager aus dem Business-Bereich in Richtung Hybrid Cloud drängen – sie wollen zu 72 % in den kommenden drei Jahren eine Hybrid Cloud aufbauen. Unter den IT-Verantwortlichen sind es dagegen lediglich 58 %. Ganze 76 % der Business-Manager möchten zudem geschäftskritische Anwendungen wie Data & Analytics, Office Applications und kundenorientierte Services in Hybrid Clouds laufen lassen. Sie sind überzeugt, dass die Implementierung einer Hybrid Cloud ihrem Unternehmen Wettbewerbsvorteile bringen werde.

Anzeige
© Heise Business Services

Doch das ist noch Zukunftsmusik. Momentan unternimmt nur eine Minderheit der Unternehmen konkrete Schritte in Richtung einer Hybrid-Cloud-Infrastruktur, 58 % der Befragten hingegen haben keinerlei Hybrid-Cloud-Strategie formuliert. Und unter den Firmen, die bereits über eine entsprechende Strategie verfügen, haben 73 % noch keine Pläne für die Implementierung von Anwendungen, die speziell für die Cloud geschrieben wurden. Das wiederum bedeutet, dass sie auch nicht alle Cloud-Vorteile ausnutzen können. Stattdessen wurde bei der weltweiten Befragung von 1000 Führungskräften deutlich, dass in 71 % die Unternehmen lediglich ihre bestehenden Anwendungen in die Cloud verlagern. Das passt zur Beobachtung der Analysten, dass in vielen Unternehmen noch große Unwissenheit darüber herrscht, welche praktischen Vorteile Cloud-Computing im Allgemeinen und Hybrid Clouds im Besonderen bringen können. Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse gibt es bei Avanade kostenfrei zum Download.