Verkaufsprognose 2015
Ultramobile Rechner stabilisieren den PC-Markt

Das Marktforschungsinstitut Gartner hat gute Nachrichten für die PC-Industrie: Nachdem die Verkaufszahlen in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken waren, könnte es 2015 wieder ein kleines Plus von 1 % geben. 2016 soll sich das Wachstum sogar auf 3,7 % erhöhen.

Der Auswärtstrend wird laut Gartner allerdings allein durch ultramobile Geräte angetrieben. Dazu zählen die Analysten z.B. das Apple MacBook Air oder das Microsoft Surface. Die Verkaufszahlen von Desktop-Rechnern und Notebooks hingegen werden voraussichtlich weiter zurückgehen. Außerdem stehe der PC-Markt unter starkem Preisdruck, weshalb in diesem Jahr einige sehr günstige Geräte auf den Markt kommen dürften.

Parallel dazu sollen die Tablet-Verkäufe weiter zunehmen, allerdings mit deutlich geringeren Wachstumsraten. Was sich im vergangenen Jahr bereits abzeichnete, wird sich gemäß den Prognosen von Gartner 2015 fortsetzen: Die Jahre der zweistelligen Wachstumsraten sind vorbei. Die Gründe sehen die Marktforscher zum einen in dem Umstand, dass sich der Produktlebenszyklus ständig verlängert, da die Hersteller ihre Geräte mit Software-Updates immer wieder auf den neuesten Stand bringen. Das wiederum gehe einher mit einer geringen Innovationsrate bei der Hardware, sodass die Kunden keinen Grund sähen, sich überarbeitete Modelle anzuschaffen.