CeBIT 2015
Neue Schnittstelle verknüpft windream und cobra

Softwarelösungen im Komplettpaket sind das einzig Wahre, wenn man den Anbietern von Komplettpaketen glauben darf. Schließlich spielen dann alle Module (hoffentlich) bestens zusammen. Für die Nutzer von windream (Bochum) und Cobra (Konstanz) hat das Systemhaus media-service consulting & solutions aus Isernhagen eine tragfähige Alternative für den Mittelstand gefunden: eine Schnittstelle zwischen CRM und ECM. Was sie leistet, wird auf der CeBIT als Mitaussteller am Stand von windream (Halle 3, Stand J20) zu sehen sein.

Das Enterprise Content Management windream, das mit dem Release 6 auf die CeBIT kommt, besticht zunächst durch seine VFS-Technologie (Virtual File System), die den Anwendern eine Arbeit wie mit dem Windows Explorer ermöglicht. Dank der neuen Schnittstelle können Cobra-Anwender nun auch unmittelbar auf die E-Mails und Dokumente zu, die in windream abgelegt sind. Mittelständische Unternehmen haben so eine vollständige Sicht auf die Korrespondenz zwischen Unternehmen und Kunden. Ferner profitieren die Firmen auch von der Langzeitarchivierung: Dokumente wie Serienbriefe, die mit cobra erstellt worden sind, lassen sich über die windream-Schnittstelle automatisch an das ECM-System übergeben und dort revisionssicher ablegen.

Externe Dokumente, die nicht mit cobra erstellt worden sind, sollen sich ebenfalls unkompliziert per Drag and Drop in cobra importieren lassen. Übergreifend funktioniert offenbar auch die Suche: Dokumente, die mit windream bzw. cobra verknüpft sind, lassen sich schnell und gezielt wiederfinden.

In Halle 5 am Stand C16 ist media-service übrigens noch ein zweites Mal auf der CeBIT präsent. Bei der mesonic datenverarbeitung gmbh (Scheeßel) informiert das Systemhaus über die WinLine-ERP- und CRM-Komplettlösungen. (Quelle: media-service consulting & solutions GmbH/uj)