CeBIT 2015
Profi-Access-Point funkt bis zu 300 MBit/s

TP-LINK stellt auf der diesjährigen CeBIT seinen zweiten Profi-Access-Point der EAP-Reihe, den EAP220 vor. Konzipiert worden ist diese Version für kleine und mittlere Organisationen wie Bildungseinrichtungen (z.B. Universitäten), Einkaufszentren und Restaurants.

Anzeige

Neu ist die größere Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s (auf zwei Kanälen parallel). Dafür verantwortlich ist v.a. der Qualcomm-Atheros-Chipsatz. Vier interne Antennen zeichnen für die optimale WLAN-Abdeckung verantwortlich (IEEE 802.11a/b/g/n). Es wird außerdem kein zusätzliches Stromkabel benötigt, was dem PoE-Support (Power over Ethernet) geschuldet ist. Kostenlos im Lieferumfang enthalten ist die EAP-Controller-Software; sie sorgt für das zentrale WLAN-Management, mit dem der Nutzer zentral von jedem PC im Netz nicht nur Hunderte von Access Points konfigurieren, sondern auch Firmware Updates und Batch-Konfigurationen vornehmen sowie das WLAN in Echtzeit überwachen lassen kann. Mit der Clustering-Funktion fassen Administratoren ferner bis zu 24 EAP220-APs zu einer Einheit zusammen.

Der EAP220 ist mit einem Gigabit-Ethernet-Port ausgestattet und zählt im Moment zu den preisgünstigsten und vielfältigsten WLAN-Access-Points auf dem Markt. Auf dem Messestand von TP-LINK (Halle 14/15 Stand H62) wird das neue Netzwerkprodukt in Hannover präsentiert. (Quelle: TP-LINK/uj)