IT Security
Die Sicherheit starker Passwörter trügt

Hacker dringen vor allem in jene Netzwerke ein, in die sich leicht eindringen lässt. Und am leichtesten ist immer noch der Zugang per Passwort.

Anzeige

Selbst starke Passwörter bieten keine grundsätzliche Sicherheit, denn lange Codes mit Klein- und Großbuchstaben, Symbolen und Zahlen wiegen die Anwender in falscher Sicherheit. Für Cyberkriminelle ist es einfacher, als man denkt, auch starke Passwörter abzufischen oder mit Gewalt zu knacken.

Hinzu kommt die Anwenderträgheit. Wer den Mitarbeitern zu strenge Vorgaben macht, wie Passwörter zu gestalten und wann sie zu wechseln sind, muss für gewöhnlich erleben, dass die Beschäftigten den einfachsten Weg gehen: Wenn sie ihr Passwort komplexer machen sollen, wird aus „David“ eben „David!“. Hacker wissen, dass Ausrufezeichen zu den beliebtesten Varianten gehören, und stellen ihre Angriffe darauf ein.

In jüngster Zeit sind von Hacker-Angriffen vor allem Unternehmen aus dem Mittelstand betroffen. Sie investieren oft zu wenig in IT-Sicherheit und werden immer häufiger zum Ziel. (Quelle: SMS Passcode/bs)