Netzwerkarchitektur
Software-defined WANs transportieren nach Dringlichkeit

Mittelständische Unternehmen sind zunehmend von den hohen Kosten und der Komplexität ihrer herkömmlichen Weitverkehrsnetze frustriert. Den kostengünstigeren Internet-Verbindungen fehlen jedoch die Kontroll- und Optimierungsfunktionen, die zur Übertragung geschäftskritischer Daten erforderlich sind.

Anzeige

Der Netzausrüster Silver Peak schlägt als Alternative die Migration zu einem Software-defined WAN (SD-WAN) vor, das hybride oder reine Internet-WAN-Verbindungen in verteilten IT-Umgebungen zur Verfügung stellt. Ein SD-WAN besteht aus einer virtualisierten Overlay-Netzinfrastruktur sowie den Funktionen zur Kontrolle der WAN-Pfade, damit die User über alle Netzwerke und ohne Unterbrechungen oder Störungen auf die Applikationen zugreifen können. (Quelle: Silver Peak/bs)