Brillo
Das Internet der Dinge bekommt ein Mini-Android

Smart Home, © Nest Labs
Smart Home

Kühlschränke, die ihre Vorräte via Internet-Bestellung auffüllen und Heizungsthermostate, die sich am Wetterbericht orientieren, sind erst der Anfang: Das Internet der Dinge hält Einzug in die Heimautomatisierung ebenso wie in die industrielle Fertigung. Was bis jetzt fehlt, ist ein einheitlicher Standard – den zu schaffen, schickt Google sich offenbar gerade an.

Wie Insider im Vorfeld der Entwicklerkonferenz Google I/O ausplauderten, arbeitet Google speziell für solche Geräte an einer Android-Version „Brillo“. Dieses spezielle Android soll auch auf Geräten mit nur 32 oder 64 MByte Arbeitsspeicher ausgeführt werden können. Es gilt als wahrscheinlich, dass Brillo in der Nest-Infrastruktur arbeiten wird, für die Google bereits zahlreiche Partner in der Industrie gewinnen konnte. (Quelle: The Information/db)