IT-Sicherheit
Attacken mit unbekannter Malware nehmen stark zu

Im vergangenen Jahr haben vor allem die Angriffe mit bislang unbekannten Malware-Programmen stark zugenommen. Im Schnitt waren Unternehmen jede Stunde von 106 Attacken dieser Art betroffen.

Viele dieser Angriffe basieren auf Zero Day Em5xploits, also auf Programmen, die auf Sicherheitslücken zielen, für die es noch keinen Patch gibt, erklärt Check Point, ein Anbieter von VPN- und Firewall-Lösungen, zu seinem 2015 Security Report.

Eine ebenso große Gefahr geht von Botnets aus. 2014 wurden dem Bericht zufolge in 86 % der Unternehmen mit Viren verseuchte Seiten aufgerufen, in nahezu 63 % der Firmen luden die Anwender infizierte Dateien herunter. Dabei handelte es sich in 52 % der Fälle um PDFs, Office-Dokumente kamen auf 3 %. Insgesamt führte das dazu, dass 83 % der Unternehmen sich eine Bot-Software einfingen.

In die Studie flossen die Daten von Security Checkups bei mehr als 1300 Unternehmen und Einrichtungen weltweit sowie aus der Threat Cloud von Check Point ein. Der vollständige Bericht ist nach einer Registrierung kostenlos auf der Website der Firma verfügbar. (Quelle: Check Point/rf)