Marktprognose
IoT verspricht enormen ökonomischen Mehrwert

Das McKinsey Global Institute (MGI) hat unter dem Titel „The Internet of Things: Mapping the value beyond the hype” eine Studie zur wirtschaftlichen Entwicklung des Internet of Things (IoT) vorgelegt. Demnach soll IoT im Jahr 2025 weltweit einen wirtschaftlichen Mehrwert zwischen 4 bis 11 Bio. US$ schaffen können, was dann rund 11 % der globalen Wirtschaftsleistung entsprechen würde.

Das größte wirtschaftliche Potenzial von IoT sieht MGI in den Fabriken: Bis zu 3,7 Bio. US$ könnte der Zuwachs betragen, ausgelöst durch höhere Produktivität, mehr Energieeffizienz und sicherere Arbeitsplätze. In den Städten soll die Vernetzung bis zu 1,7 Bio. US$ bringen. Wenn die öffentlichen Verwaltungen die Möglichkeiten zur Entwicklung von Smart Cities nutzen, ließen sich unter anderem der öffentliche Nahverkehr optimieren und die Luft- und Wasserqualität verbessern. Im Gesundheitswesen könnte das IoT durch eine ständige Kontrolle von Patientendaten und eine damit einhergehende, bessere Versorgung einen Mehrwert von bis zu 1,6 Bio. US$ einfahren.

Durch eine bessere Überwachung von Verkehrsdaten, Logistikketten und des Zustands von Verkehrsmitteln wie Autos, Zügen und Flugzeugen ließe sich zudem ein Mehrwert von 1,5 Bio. US$ erwirtschaften. Im Handel brächten automatische Kassensysteme, eine optimierte Ladengestaltung sowie die Nutzung von Smartphones für die Kundenbindung höhere Verkaufszahlen und geringere Wartezeiten, was einem Zuwachs von bis zu 1,2 Bio. US$ entspräche. Im Smart-Home-Umfeld schließlich könnte eine weitere Verbreitung intelligenter Haussysteme und selbststeuernder Roboter zusätzlichen Komfort, Einsparungen und höhere Sicherheit schaffen, was alles in allem einem Mehrwert von rund 300 Mrd. US$ entspräche.

Damit diese Potenziale aber tatsächlich ausgeschöpft werden können, müssten Hardware-Hersteller, Anwender sowie Politik und Gesellschaft einige Empfehlungen beachten, beispielsweise bei der Kostenkontrolle für die verschiedenen Systeme. MGI erklärt weiterhin, dass die Nutzung von Big Data zwar ausgeweitet, die Sicherheits- und Datenschutzbedenken der Anwender aber auch ernst genommen werden sollten. Nicht zuletzt müssten deshalb die Regierungen rechtzeitig passende Rahmenbedingungen definieren.

Die komplette Studie „The Internet of Things: Mapping the value beyond the hype” steht auf der Website von McKinsey kostenlos zum Download bereit.
(Quelle: McKinsey&Company/rf)