Mobile Computing
Hybrid-Geräte entwickeln sich zum Verkaufsschlager

Laut den aktuellen Daten des Marktforschungsinstituts Gartner steigt die Zahl der ausgelieferten mobilen Hybrid-Geräte in diesem Jahr weltweit auf 21,5 Mio. Stück. Die Analysten definieren diese Geräteklasse als eine Untergruppe der ultramobilen Rechner mit Display-Größen zwischen 10 und 14 Zoll, die sich sowohl als Tablet wie auch als Notebook nutzen lassen. 2015 werden demnach die Hybriden 12 % des Gesamtmarktes an mobilen PCs ausmachen, bis 2019 soll dieser Anteil auf 26 % wachsen.

Eine Umfrage unter 21.000 Personen in den USA, China, Brasilien, Indien und Deutschland ergab, dass im Consumer-Bereich 11 % der Tablet-Besitzer, 10 % der Benutzer eines Desktop-Rechners und 8 % der Notebook-User in den kommenden zwei Jahren auf ein mobiles Hybridgerät umsteigen wollen. Im Enterprise-Bereich wird der Wechsel langsamer vonstattengehen, glaubt Gartner. Denn die Hybridgeräte bieten vor allem für die Touch- und Sprachbedienung Vorteile. In den Unternehmen ist jedoch noch Windows 7 das am weitesten verbreitete Betriebssystem, und ältere Anwendungen sind meist nicht Touch-fähig. Mit der Verfügbarkeit von Windows 10 allerdings soll sich auch im professionellen Bereich der Wunsch nach einem neuen Benutzererlebnis verstärken. (Quelle: Gartner/rf)