Big Data
Open-Data-Plattform konsolidiert Hadoop-Lösungen

© Open Data Platform
Big Data

Im Februar dieses Jahres stellten einige der branchenführenden Unternehmen aus dem Big-Data-Umfeld die Open-Data-Plattform vor. Die Initiatoren, darunter Pivotal, IBM, General Electric, Infosys, SAS, Altiscale, Capgemini, Centurylink, EMC, PLDT, Splunk, Teradata, Verizon, VMware, Wandisco und Hortonworks, wollen damit eine Referenzplattform auf Basis der Big-Data-Lösung Apache Hadoop definieren.

Ziel ist es, eine Fragmentierung der Hadoop-Distributionen zu verhindern, Kompatibilitätsprobleme zu vermeiden und die Entwicklung von Big-Data-Anwendungen zu vereinfachen. Mit der Open-Data-Plattform können Kunden, die Hadoop einsetzen, in Zukunft Erweiterungen verschiedener Hersteller nutzen und sind nicht auf die Produkte einer Firma beschränkt.

Die Mitglieder der Open-Data-Plattform arbeiten direkt mit laufenden Apache-Projekten zusammen und beachten die Richtlinien der Apache Software Foundation (ASF). Mittlerweile gaben Pivotal, Hortonworks und IBM bekannt, dass sie ihre Hadoop-Angebote an den gemeinsamen Kern der Open-Data-Plattform angepasst haben. Weitere Open-Source-Produkte rund um Apache Hadoop und auf Basis der neuen Plattform sollen in Kürze folgen. (Quelle: ODP/rf)