Heise RegioConcept, Teil 2
Im Internet werden gute Inhalte immer wichtiger

Alexa Domachowski und Finn Hassold, Heise RegioConcept
Alexa Domachowski und Finn Hassold, Heise RegioConcept

Sprachen wir im ersten Teil des Interviews zu Heise RegioConcept mit unseren beiden Gesprächspartnern, Alexa Domachowski und Finn Hassold noch über die grundsätzlichen Ziele der Dachmarke, so beschäftigen wir uns im zweiten Teil mit der Zukunftsplanung.

Finn Hassold sieht einen großen Umbruch voraus. Er glaubt, dass in Zukunft für Firmenpräsenzen – sei es eine Homepage, eine Facebook-Seite oder ein Firmenblog – die Qualität der Inhalte immer wichtiger werden wird. So belohne nicht nur Google hochwertige Inhalte durch eine höhere Sichtbarkeit. Vor allem mittelständische Firmen hätten aber zum Teil „unglaublich veraltete Inhalte“ auf ihren Webseiten, klagt Hassold. Diese Kunden gelte es an die Hand zu nehmen und ihnen zu zeigen, wie es besser geht.

Heise RegioConcept nutzt Inhalte aus der MittelstandsWiki-Redaktion

Wie schon im ersten Teil des Interviews erwähnt, beliefert die Redaktion des MittelstandsWiki die Dachmarke Heise RegioConcept mit journalistischen Inhalten zu IT- und Wirtschaftsthemen.

Um einen möglichen Bedeutungsschwund bestehender Internet-Dienste bei den Zielgruppen der Werbekunden rechtzeitig zu erkennen und neu heranwachsende Dienste möglichst rasch zu entdecken, experimentiere man viel im Netz, versichern beide Gesprächspartner. So probiere man laufend Internet-Start-ups aus, um deren Potenzial abzuschätzen. Unterstützung finden unsere Gesprächspartner darin von ganz oben: „Wir schauen immer wieder gern über den Tellerrand, um unseren Kunden innovative regionale Werbeformen und zeitgemäße Unternehmensdarstellungen anbieten zu können“, so Ansgar Heise, Geschäftsführender Gesellschafter der Heise Gruppe. (Podcast: mtx)