Cloud-Computing
Windows 10 und Cloud verändern den Tabletmarkt

Bereits seit längerer Zeit beobachten die Marktforscher der GfK in Nürnberg einen grundlegenden Wandel auf dem weltweiten Tabletmarkt. Während die Nachfrage nach den klassischen Modellen im Stil des Apple iPad kontinuierlich sinkt, werden Tabletcomputer und Convertibles, die sich sowohl als PC wie auch als Tablet nutzen lassen, immer beliebter.

Das drückt sich auch deutlich in den Verkaufszahlen aus: Während der Absatz von Tablets weltweit im ersten Halbjahr 2015 um 9 % zurückging, legten Convertibles um 53 % zu. Die Marktforscher sehen das als ein Indiz für das zunehmende Bedürfnis der Verbraucher nach einer flexiblen und mobilen Nutzung von Computern.

Vor allem in Westeuropa ist parallel dazu eine Verschiebung der Nachfrage hin zu Tablets mit größeren Diagonalen zu beobachten. Während die Verkaufszahlen insgesamt um 8 % sanken, stieg der Anteil der Modelle mit größeren Bildschirmen von 53 % im Juli 2013 auf 63 % im Juli 2015. Grund ist vor allem die verstärkte Nutzung von Cloud-Angeboten, welche die größeren Tablets für die Verbraucher attraktiver machen.

Während Tablets üblicherweise mit iOS oder Android als Betriebssystem arbeiten, verwenden Convertibles in der Mehrzahl Windows. Diese All-in-One-Geräte kombinieren die Eigenschaften von Notebook und Tablet, was sie in den Augen der Verbraucher zunehmend interessant macht. Zusammen mit der neuen, Cloud-orientierten Version 10 von Windows bilden sie im Moment die größten Wachstumstreiber auf dem weltweiten Computermarkt. (Quelle: GfK/rf)