Cuddlebike
Start-up sucht professionellen Vermarkter

© Cuddlebike
Elektro-Tandem

Seit einigen Jahren schon macht das „Kuschelfahrrad“ von Cuddlebike dem herkömmlichen Tandem erfolgreich Konkurrenz. Jetzt hat das Start-up-Unternehmen aus Wiesenburg nachgelegt: Die findigen Tüftler haben das City-Bike durch einen Elektroantrieb ergänzt, der ihm zusätzlichen Rückenwind beschert. Um das Fahrrad auch in großen Stückzahlen produzieren zu können, sucht Cuddlebike derzeit nach einem geeigneten Partner.

Die Stromversorgung des Zweisitzers, der für den Einsatz im Stadtverkehr, im Tourismus- und nicht zuletzt im Rehabereich konzipiert ist, übernimmt ein Schachner 36V/9Ah Li-Akku. Die Reichweite des Akkus beträgt nach Herstellerangaben je nach Fahrweise durchschnittlich 20 km. Nach vier bis sechs Stunden Ladezeit ist der Akku wieder voll funktionsfähig.

Der Einstieg in die Elektromobilität könnte sich für das Unternehmen und seine (neuen) Partner durchaus lohnen. Neben den allgemein guten Prognosen für Start-ups zeigt auch das Engagement großer Hersteller, dass sich auf dem Markt für E-Bikes einiges bewegt.(Quelle: Cuddlebike/rs)