Open Hardware
Quelloffener Security-Stick ist jetzt erhältlich

USB armory, © Inverse Path
USB armory

Der per Crowdfunding finanzierte USB armory der italienischen Firma Inverse Path ist ab sofort für 100 Euro plus Mehrwertsteuer und Versandkosten erhältlich. Es handelt sich dabei um einen Security-Stick mit USB-Anschluss, der als Open Hardware entwickelt wurde. Die entsprechenden Source-Files für Hard- und Software wurden auf GitHub veröffentlicht.

Auf der 65 x 19 mm kleinen Platine sitzen ein 800-MHz-Prozessor von Freescale, 512 MByte RAM und eine LED, die den Betriebszustand anzeigt. Die Software liegt auf einer microSD-Karte, für die der USB Armory einen passenden Slot bereithält. Die Stromversorgung erfolgt komplett über die USB-Schnittstelle.

Schließt man den Stick an einen Computer an, so bootet dieser neu und lädt von der microSD-Karte des Sticks ein sicheres Linux-System. Anschließend kann der USB Armory beispielsweise für die automatische Datenverschlüsselung (eine entsprechende App ist bereits verfügbar), für eine Virenprüfung oder zur Host-Authentifizierung eingesetzt werden. Er eignet sich aber auch als sicherer, vor Angriffen geschützter SSH-Client, Tor-Router mit End-to-End-VPN-Tunneling oder als Bitcoin-Geldbörse. (Quelle: Inverse Path/rf)