Honywell und YouGov
Wie E-Commerce die Logistikbranche verändert

Fast 90 % der Logistikzentren werden in den nächsten fünf Jahren Voice-Lösungen einführen. Die rasante Zunahme von Sendungen verursacht einen gesteigerten Bedarf an präziseren Arbeitsabläufen. Zudem entstehen jährlich Verluste von rund 400.000 US$ durch Entnahmefehler in den Versandzentren.

Anzeige

Laut einer Umfrage von Honeywell und YouGov planen voraussichtlich fast 90 % der Betreiber von Logistikzentren in den nächsten fünf Jahren die Einführung neuer mobiler Technologien. Denn: Shoppen im Netz boomt. Es ist angesagt, schnell und bequem. Der Paketbote bringt die Ware – aber der Weg vom Lager zum Kunden soll noch schneller werden.

Bei der Umfrage wurden Hunderte von Entscheidungsträgern aus dem IT-Bereich in den USA, in Großbritannien, Frankreich und Deutschland befragt. Ein Ergebnis: Voice-Lösungen, mobile Computer, Drucker und Scanner mit zuverlässigerer Datenerfassung helfen sparen. Falsche Entnahmen kosten je nach Land unterschiedlich: Insgesamt summieren sich diese Fehler auf jährlich 400.000 US$.

Im Mittelpunkt stehen Voice-Lösungen: Da fast 25 % der Mitarbeiter in der Logistikbranche weltweit nicht die jeweilige Landessprache sprechen, sind Produkte mit Unterstützung für mehrere Sprachen erforderlich. Dadurch sinkt auch der Schulungsaufwand für neue Arbeitskräfte. Die Mehrheit der Befragten erwartet daher innerhalb der nächsten fünf Jahre einen Umstieg auf Voice-Lösungen – die Unterschiede zwischen den Ländern sind dabei nicht so groß. (Quelle: m4-tv.com/MTX)