Lesegewohnheiten
E-Books werden Mainstream, E-Reader nicht

Kostenfreier Download, © Bitkom Research

Jeder vierte Bundesbürger liest digitale Bücher, unter den regelmäßigen Lesern inzwischen schon jeder dritte. Das ist eines der Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research. Als Lesegeräte bevorzugen die Nutzer Laptops und Smartphones, während nur etwa jeder dritte E-Book-Leser einen speziellen E-Reader wie Kindle, Tolino oder Kobo verwendet.

Anzeige

Daran wird sich in absehbarer Zeit wohl auch nicht viel ändern: Der BITKOM prognostiziert für das laufende Jahr einen Absatz von rund 600.000 E-Readern in Deutschland. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum rechnet die Digitalbranche mit einem Absatz von etwa 25,6 Mio. Smartphones. Dank Akkulaufzeiten von mehreren Wochen sind E-Reader aber nach wie vor bei Viellesern beliebt.

Die Ergebnispräsentation der Studie gibt es beim BITKOM kostenfrei als PDF zum Download. (Quelle: BITKOM/db)