IT-Infrastruktur
Der Cloud-Markt wächst auf knapp 33 Milliarden US$

© Florian Strohmaier, MittelstandsWiki

Der Trend Richtung Cloud ist ungebrochen: Der Markt für Server, Storage, Switches und andere Infrastruktur dürfte 2015 auf ein Volumen von 32,6 Mrd. US$ und damit um ganze 24,1 % anwachsen. Die übrigen IT-Ausgaben gehen dagegen um 1,6 % zurück. Dennoch bleibt dies mit 66,8 Mrd. US$ nach wie vor das größte Marktsegment.

Anzeige

Die Analysten des Marktforschungsinstituts IDC, das diese Prognose vorlegt, sehen das Wachstum als eine weltweit relativ homogene Entwicklung. Als einzige Ausnahmen nennen sie Mittel- und Osteuropa, wo sich die politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten negativ auf die IT-Investitionen auswirken. Investitionen in Private Clouds sollen um 15,8 % auf 12,1 Mrd. US$ wachsen, die Ausgaben für Public-Cloud-Infrastruktur sollen um 29,6 % auf 20,5 Mrd. US$ zunehmen.

An dieser Entwicklung wird sich auch in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich nichts ändern. Die Investitionen in die Cloud-Infrastruktur sollen Jahr für Jahr um 15,1 % zulegen und 2019 eine Summe von 53,1 Mrd. US$ erreichen, was dann 46 % des gesamten professionellen IT-Markts entsprechen wird. Die Ausgaben für die sonstige Infrastruktur (ohne Cloud) sollen dagegen weiter mit einer Rate von 1,7 % sinken. Auch die Vorliebe für Public Clouds wird wohl bestehen bleiben: IDC erwartet, dass die Service Provider in den kommenden Jahren jeweils etwa 16,3 % mehr ausgeben werden, um ihren Kunden Public-Cloud-Dienste anzubieten. Bis 2019 würde auf diese Weise ein Investitionsvolumen von 33,6 Mrd. US$ entstehen. Die Ausgaben für Private Clouds sollen hingegen „nur“ auf eine Wachstumsrate von 13,2 % kommen und bis 2019 auf 19,4 Mrd. US$ wachsen. (Quelle: IDC/rf)