Künstliche Intelligenz
Facebook macht sein KI-System zu Open Hardware

© Facebook

Facebook erforscht mit seiner Abteilung FAIR (Facebook Artificial Intelligence Research) bereits seit längerer Zeit lernfähige, künstliche Intelligenz (KI), sogenannte Deep-Learning-Systeme. Nun hat das Unternehmen gemeinsam mit dem GPU-Spezialisten Nvidia und dem taiwanischen Zulieferer Quanta Computer eine Deep-Learning-Hardware vorgestellt, die unter dem Namen „Big Sur“ als Open Hardware freigegeben werden soll.

Anzeige

Big Sur besteht im Wesentlichen aus einem PC-großen Chassis, das bis zu acht Grafikeinheiten des Typs Nvidia Tesla M40 aufnehmen kann. Jede von ihnen verbraucht maximal 300 Watt. Gleichzeitig unterstützt das System aber auch andere GPUs. Bastler sollen es einfach nachbauen können, laut Facebook ist lediglich zum Anbringen der Kühlkörper ein Schraubendreher erforderlich. Ziel des Projekts ist es, Forschern im Bereich der künstlichen Intelligenz den Austausch von Techniken und Technologien zu erleichtern. Zudem hofft die Firma, dass die Hardware durch die Freigabe weiterentwickelt und verbessert wird.

Deep Learning ist ein noch sehr junges Forschungsfeld, von dem sich die Industrie jedoch viel erhofft. Deep-Learning-Systeme befinden sich bereits im Einsatz, Facebook lässt sie beispielsweise Gesichter auf Fotos erkennen oder die News-Feeds für seine Benutzer zusammenstellen. Schon vor einigen Wochen hat Google seine Engine TensorFlow zu Open-Source-Software erklärt, auch Microsoft arbeitet an entsprechenden Projekten. (Quelle: Facebook/rf)