Hannover
Was die CeBIT 2016 zu bieten hat

Big Data und die Cloud sind Schlagwörter, die jeden von uns betreffen (werden). Unternehmen ohne Auslagerung ihrer Daten in die Wolke und digitale Analysen von Kundenprofilen und -wünschen werden es in Zukunft noch schwerer haben. Und es geht noch viel schneller, viel weiter: Künstliche Intelligenz ist auf der CeBIT in Hannover schon Realität.

Anzeige

Die Messe mit rund 3300 Ausstellern aus über 70 Nationen ist der wichtigste Treffpunkt in Sachen Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Das Motto der diesjährigen CeBIT lautet „d!conomy“, fasst also die Begriffe „digital“ und „economy“ zu einem Wort zusammen. Dabei sind über Sensoren mehr und mehr Daten digital erfassbar und nutzbar, zum Beispiel durch ein solarbetriebenes System, das die klimatischen Bedingungen auf dem Weinberg ausliest und an den Winzer weitergibt – guter Wein garantiert.

Auch in den Krankenhäusern ist die Digitalisierung angekommen. Patienten können über Stimme, Video und Chat mit Familie oder Ärzten kommunizieren und Daten sicher austauschen, sagt Klaus Stöckert, Geschäftsführer Unify Deutschland:

„Unser Motto ist: den digitalen Wandel menschlich zu gestalten. Und wir präsentieren hier an bestimmten Beispielen Freiräume in der Berufs- und Privatwelt. Wie können Lösungen einfach das Business und die Kommunikation unterstützen?“

Auch IBM bringt Mensch und Technik zusammen. Zum Beispiel soll eine neuartige App Blinden bei ihren täglichen Besorgungen helfen.

Im digitalen Wandel, der sich durch alle Lebens- und Arbeitsbereiche zieht, gibt es laut Bitkom einige deutliche Trends, die Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder erläutert:

„Wir reden über neue Produktionsverfahren wie 3D-Druck, der die Fertigungsindustrie revolutionieren wird. Wir reden über das Internet of Things, wir reden über Virtual Reality. Es gibt ganz viele neue Technologien wie zum Beispiel auch das autonome Fahren, die ganz tief eingreifen in die Geschäftsmodelle der Unternehmen, und damit müssen sich die Unternehmen jetzt von der Spitze bis an die Basis beschäftigen.“

Neben großen Unternehmen sind in diesem Jahr auch viele Start-ups unter den Ausstellern. Bis zum 18. März präsentieren sie in Hannover auf der CeBIT die aktuellen Trends der digitalen Welt. (Quelle: m4-tv.com/mtx)