Open Source
Das italienische Militär vertraut auf LibreOffice

LibreOffice, © The Document Foundation

Das italienische Verteidigungsministerium will durch die Migration seiner Desktop-Systeme von Microsoft Office auf das Open-Source-Paket LibreOffice in den kommenden Jahren zwischen 26 und 29 Mio. Euro sparen. Bedingt durch die laufenden Lizenzverträge zu MS Office wird die Umstellung in zwei Schritten erfolgen: 2017 sollen bereits 70 % der Anwender mit der freien Bürosuite arbeiten, 2020 soll die Migration abgeschlossen werden.

Anzeige

Das Projekt LibreDifesa begann mit einer Folgenabschätzung der Umstellung, begleitet von einer Schulung der Trainer, Techniker und IT-Verantwortlichen für LibreOffice. Laut General Camillo Sileo, dem Verantwortlichen für das Projekt, wird derzeit an einem E-Learning-Kurs gearbeitet, der später unter einer Copyleft-Lizenz veröffentlicht werden soll. Dabei arbeitet das Militär eng mit der Organisation LibreItalia zusammen. Zudem wurden bislang bereits 5000 Workstations auf die neue Office-Software umgestellt, ohne dass es dabei laut General Sileo zu Schwierigkeiten gekommen wäre.

Die Migration folgt der Anleitung des LibreOffice Migration Protocol der Document Foundation, das bereits beim LibreUmbria-Projekt erfolgreich eingesetzt worden war. (Quelle: Joinup/rf)