Lebenskrise
Neue Facebook-Funktionen helfen bei Suizidgefahr

Facebook-Seelsorge, © Stephan Rietschel – Fotolia

Deuten die Inhalte, die jemand auf Facebook veröffentlicht, auf Selbstmordabsichten hin, haben andere Nutzer jetzt weltweit bessere Möglichkeiten, Hilfe zu leisten oder anzufordern. Besorgte Freunde können mithilfe neuer Funktionen solche Beiträge an Facebook melden oder direkt Kontakt zu dem Gefährdeten aufzunehmen. Spezielle Teams bei Facebook sehen sich gemeldete Beiträge an und schicken, sofern die Befürchtung plausibel erscheint, eine Nachricht an den gefährdeten Nutzer.

Darin bieten sie ihm an, einen Kontakt zu jemandem herzustellen, der Hilfe leisten kann, zum Beispiel einem guten Freund oder der Telefonseelsorge. Die in Zusammenarbeit mit Gesundheitsorganisationen entwickelten Werkzeuge stehen seit einiger Zeit in den USA zur Verfügung. Seit Dienstag können sie weltweit genutzt werden. (Quelle: Facebook/db)