Webtechnologien
Chrome blockt demnächst Hintergrund-Flash

Chrome ohne Flash, © Nmedia – Fotolia

Googles Browser Chrome wird von September an keine Flash-Routinen mehr laden, die im Hintergrund ablaufen. Wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt, wird Flash im Web heutzutage in mehr als 90 % der Fälle hinter den Kulissen eingesetzt, beispielsweise zu Analysezwecken. Verbunden seien damit für den Nutzer aber ein erhöhter Energieverbrauch und längere Ladezeiten.

Anzeige

Deshalb will Google in seinem Chrome-Browser speziell solche Flash-Inhalte von September an blockieren. Von Dezember an wird Chrome dann auch die im Vordergrund platzierten Flash-Inhalte nur noch auf ausdrücklichen Wunsch des Nutzers zeigen, und auch nur dann, wenn die Website keine entsprechenden Alternativen in HTML5-Technologie bietet. (Quelle: Google/db)