Intralogistik
Smarter Lager­turm ver­waltet Klein­teile in Euro­behältern

© Die Hoffschmidt Engineering GmbH & Co. KG

In der Intra­logistik steckt viel­fach noch ge­waltiges Opti­mierungs­potenzial. Viele Lösungen lohnen sich aber erst ab einer ge­wissen Größe. Dafür hat Hoff­­schmidt Engineering nun einen smarten Lager­turm entwickelt, der den Bedürf­nissen des Mittel­stands gerecht wird.

Anzeige

George heißt der Lagerturm, mit dem Unternehmen Kleinteile schnell und effizient ein- und ausgelagern können, zum Beispiel Schrauben, Nieten und Ähnliches. Die Ware wird in einen Eurobehälter gelegt, über den Touchscreen vom System erfasst, und George lagert sie automatisch ein. Das Auslagern erfolgt nach demselben Verfahren. Das Fassungsvermögen der unterschiedlichen Modelle reicht von 95 bis zu 311 Eurobehältern.

Bei einer gleich bleibenden Stellfläche von ca. 2 × 2 m reicht die Höhe von ca. 2 bis 6 m. Damit nutzt George den zuvor ungenutzten Raum optimal und reduziert die Laufwege. Auch eine ungewünschte Warenentnahme ist nicht mehr möglich – der Zugang wird dokumentiert und jede Entnahme kontrolliert. (Quelle: CyberPress/red)