Open Source
Danzig gibt offener Software den Vorzug

© Gdańsk City Hall

Die polnische Stadt Gdańsk (Danzig) will in ihrer Verwaltung wo immer möglich Open-Source-Software einsetzen. So ist es in den Gdańsk Operational Programmes 2023 festgeschrieben. Das Dokument beschreibt die Aufgaben und Aktivitäten, mit denen die Stadt ihre strategischen Ziele erreichen will.

Anzeige

Tomasz Nadolny, der technische Leiter des Büros des Danziger Bürgermeisters, erklärt dazu, dass die Stadt bei der Auswahl neuer Applikationen grundsätzlich zunächst nach Open-Source-Lösungen Ausschau halte. Falls keine geeigneten Anwendungen verfügbar seien, verlange man von den Herstellern proprietärer Software, dass ihre Produkte zumindest auf offenen Standards basieren. Auf diese Weise will die Kommune sicherstellen, dass sie stets in der Lage ist, zu dem Anbieter zu wechseln, der für die Bewohner am dienlichsten ist, schreibt Nadolny im Kommentar zu einer Präsentation, die er kürzlich auf mehreren internationalen Konferenzen gezeigt hatte. Er hält Open Source für eine wesentliche Komponente um die Innovationsfähigkeit der Region zu steigern.

Danzig kauft aber nicht nur Software ein, sondern entwickelt auch selbst Anwendungen, die dann ebenfalls als Open Source zur Verfügung gestellt werden. Beispiele sind die Website ThrowIt.Away, die das Müllrecycling visualisiert, und BandGdansk, wo die besten Plätze zum Pflanzen von Bäumen zu finden sind. Beide Projekte stellten den Sourcecode auf GitHub bereit bzw. haben sogar eine eigene Website für Entwickler. (Quelle: Joinup/rf)