ZukunftsTag
BMBF-Workshop diskutiert digitali­sierte Bildungs­wege

© Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bildungs­politiker denken über die Digitali­sierung nach – und beziehen die Bürger mit ein. So geschehen am 26. September 2016 auf einem Zukunfts­Tag ge­nannten Work­shop in Berlin. Ein­geladen dazu hatte das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Dabei ging es um drei Kern­fragen: „Was ler­nen wir in Zu­kunft?“, „Wie ler­nen wir in Zu­kunft?“ und „Wer lehrt in Zukunft?“.

Anzeige

Man sehe in digitalen Technologien in der Bildung großes Potenzial, aber sie stellten auch neue Herausforderungen an die Lernenden und Lehrenden – darin waren sich viele Teilnehmende einig. Eine herausragende Rolle spielte für viele Bürgerinnen und Bürger die Vermittlung von Werten – aber auch die Vermittlung von Medienkompetenz war ein Anliegen, das in verschiedenen Workshops zur Sprache kam. Zusammen mit Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen diskutiert und bewertet das Publikum die vorgestellten Lösungen. Die Ergebnisse werden vom BMBF ausgewertet und gehen in die Entwicklung langfristiger Forschungs­ und Innovationsstrategien ein. Die beim ZukunftsTag erarbeiteten Vorschläge werden in der ZukunftsNacht am 24. Oktober 2016 in Berlin präsentiert, heißt es vom BMBF weiter. (Quelle: BMBF/he)