Open Source
Offenes .NET wird für Micro­soft zum Entwickler-Erfolg

© .NET Foundation and Contributors

Laut einem Bericht des amerika­nischen CIO Maga­zins hat sich die Frei­gabe von .NET für Micro­soft zur Erfolgs­geschichte ent­wickelt. Wie Programm­manager Scott Hunter aus­führt, ver­zeichne man seit­her etwa 40 % neue Ent­wickler auf der Platt­form. Inner­halb der letz­ten zwölf Mo­nate sei ihre Zahl zudem um 61 % gestiegen.

Nachdem Microsoft .NET 2014 zu Open Source erklärt hatte, stellte die Firma im November 2015 den Quellcode des ersten Releases von .NET Core auf GitHub. Die ersten Finals folgten im Juni 2016. Bei .NET Core handelt es sich um eine modulare Version des .NET-Frameworks, die nicht nur unter Windows, sondern auch unter Linux und Mac OS X läuft. Microsoft hofft, dass mit dem gestiegenen Interesse der Entwickler auch die Zahl der kommerziellen Anwendungen wächst, die auf dieser Plattform entstehen.