Power over Ethernet
Flexible Switches holen PoE+Peripherie ins Netzwerk­management

Derzeit laufen die Firmen­netzwerke auf ein möglichst um­fassendes Manage­ment hinaus, das auch VoIP-Telefone, Bewegungs­melder, WLAN-Acess-Points, Näherungs­sensoren, LED-Beleuchtung, Tür­schlösser, IP-Sicher­heits­kameras mit Nacht­sicht­funktion und andere Peri­pherie ein­binden kann, für die eine Fernspeisung mit PoE+ notwendig ist. Netgear hat auf der CES in Las Vegas nun spezielle Switches für solche Zwecke vorgestellt. Mit den Virtually-Any­where-Modellen lassen sich PoE+Ports in nahe­zu jeder belie­bigen Umgebung installieren.

Anzeige

Der neue ProSAFE 8-port Gigabit Ethernet Web Managed PoE+ Click Switch (GSS108EPP) und der ProSAFE Easy-Mount 8-port Gigabit Ethernet PoE+ Web Managed Switch (GS408EPP) lassen sich mit dem  Virtually-Anywhere-Montagesystem vertikal, horizontal, flach oder auch senkrecht platzieren. Außerdem können mit der Bauweise des GS408EPP zwei Switches platzsparend in einem 1U-Rack-Slot montiert werden. Darüber hinaus bieten beide Switches individuell konfigurierbare und erweiterte Funktionen für Layer-2-Netzwerke.

Im Ergebnis bekommen Netzwerkmanager eine genaue Kontrolle über ihre PoE+Ports und -Kabel, egal ob der Switch an der Wand, an einem Balken oder unter der Tischplatte steckt. Der GSS108EPP-Click-Switch ist außerdem lüfterlos und leise gebaut, sodass es auch für den Einsatz etwa in Konferenzräumen taugt.

Beide Netgear-Switches sind bereits für den Handel verfügbar. Preislich werden die Modelle um 142,25 Euro für den ProSAFE 8-Port Gigabit Ethernet Web Managed PoE+ Click Switch (GSS108EPP) bzw. 241,40 Euro für den ProSAFE Easy-Mount 8-Port Gigabit Ethernet PoE+ Web Managed Switch (GS408EPP) liegen.