Rechenzentren und Infrastruktur 1/2017
Heise-Beilage erklärt RZ-Kühlung mit Geo­thermie und Polarkälte

© Heise Medien GmbH & Co. KG; Hanns von Rein – Hinstorff Media

Zur aktuellen iX-Ausgabe 2/2017 ist die Bei­lage Rechen­­zentren und Infra­­struktur 1/2017 erschienen, die sich schwer­punkt­mäßig mit Klima­konzepten befasst: Vertreten sind kälte­mittel­basierte Kühl­systeme auf Rack-Ebene, wasser­gekühlte Lösungen, mit denen die Ab­wärme dem Heiz­kreis­lauf zugute­kommt, und der Stand­ort selbst: Dort lässt sich zum Bei­spiel Geo­thermie nutzen (etwa in Bremen) oder die be­ständig frische Luft am Polar­kreis (etwa auf Island).

Zwei weitere RZ-Berichte stellen zwar nicht auf das Kühlkonzept ab, sind aber lesenswerte Großbeispiele, eines aus der öffentlichen Hand, eines aus den kritischen Infrastrukturen: Der Landesbetrieb IT.Niedersachsen hat seine vormalige Ringstruktur komplett umgekrempelt und als Fabric neu angelegt, während der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz im Zuge der Digitalisierung der Energiewende in einem mehrjährigen Projekt seine gesamte IT- und Telekommunikation neu aufstellt, unter anderem mit einem modernen Data Center.

Passend dazu gibt es Beiträge zur europäischen NIS-Richtlinie (die am deutschen IT-Sicherheitsgesetz wohl wenig ändern wird), zur Anwendungsbereitstellung mit modernen Application Delivery Controllern (die mehr sind als bloße Load Balancer) und dazu, wie man Multimode-LWL-Messungen sauber und normgerecht durchführt. Außerdem spielt noch das Thema (All-)Flash eine Rolle: Das eine Mal geht es darum, die flotten Flash-Arrays richtig einzubinden und zu managen, das andere Mal steht das Schnittstellenprotokoll NVMe im Vordergrund. Die aktuelle iX-Beilage gibt es wie immer komplett frei als Vollversion-PDF im Pressezentrum des MittelstandsWiki.

Veröffentlicht am