Software-Entwicklung
Visual Studio Test wird Open Source

© Microsoft – GitHub, Inc.

Micro­soft hat seine Platt­form Visual Studio Test unter einer MIT-Lizenz als Open Source frei­gegeben und zu­sammen mit einer neuen Road­map auf GitHub zur Ver­fügung ge­stellt. Mit der in Visual Studio inte­grierten Platt­form können Ent­wickler Unit-Tests für Pro­grammier­sprachen wie beispiels­weise C#, C++, Java­Script und Python durch­führen. Zusätz­lich ent­hält sie auch Er­weiterungen für Frame­works wie NUnit, xUnit, Google Tests, Jasmine und Karma, Code Coverage und Test-Impact-Analysen.

Die Software sammelt während ihrer Tests Diagnosedaten und gibt sie zum Schluss in Form von Berichten aus. Zu den unterstützten Frameworks gehört auch das wichtige MS Test v2, das laut einem Blog-Eintrag von Brian Harry, Vice President für die Cloud Developer Services, zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls als Open Source angeboten werden soll. Diesmal, so Harry, sei MS Test v2 „einfach noch nicht bereit“ gewesen. Den größten Teil der übrigen Adapter verantwortet dagegen nicht Microsoft selbst; sie stammen von anderen Entwicklern und sind über den Visual Studio Marketplace zu finden.