Call for Proposals
Die Open-Access-Tage 2017 bringen neue Formate

© Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden

Die Open-Access-Tage, die jährliche Kon­ferenz zum Thema Open Access und Open Science im deutsch­sprachigen Raum, finden 2017 vom 11. bis zum 13. Sep­tember in Dresden statt. Ver­anstaltet werden sie gemein­sam von der Sächsischen Landes­bibliothek – Staats- und Uni­versitäts­bibliothek Dresden (SLUB), dem Helm­holtz-Zentrum Dresden-Rossen­dorf (HZDR) und der Tech­nischen Uni­versität Dresden in Zusam­men­arbeit mit der In­formations­plattform open-access.net. Bis zum 8. Mai können Inter­essierte noch Vor­träge mit einer Länge von maximal zehn Minuten einreichen.

Das Programmkomitee wählt daraus jeweils bis zu drei Vorträge für eine Session von insgesamt 90 Minuten aus. Gesucht sind vor allem Themen aus den Bereichen Open Access zu Forschungsdaten, Nachhaltigkeit von Open Access, Open-Access-Monitoring und Informationsvermittlung im Bereich Open Access. Es können aber auch Vorträge zu beliebigen anderen Themen rund um Open Access eingesandt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Poster einzureichen, die aktuelle Forschungsergebnisse oder auch Projekte zu Open Access präsentieren. Hier endet die Frist am 31. Juli.

Die Open-Access-Tage finden in diesem Jahr bereits zum elften Mal statt. Dokumentationen zu den Konferenzen der vergangenen Jahre stehen auf der Website bereit. Die Veranstalter erwarten rund 300 bis 400 Besucher.

Veröffentlicht am