Künstliche Intelligenz
T-Systems integriert lernende AI-Dienste

T-Systems erweitert seine Cloud Services um eine KI-Kom­ponente: Amelia, die künstliche Intelli­genz von IPsoft wird in das Port­folio integriert. Sie kann mit Menschen und anderen Systemen in Echt­zeit kommuni­zieren und sich an vorherige Inter­aktionen erinnern. Das soll den Nutzern eine wesent­liche Beschleu­nigung ihrer Geschäfts­prozesse und Qualitäts­verbes­serungen im Service bringen.

Amelia lernt aus Erfahrungen, sodass sie durch gezieltes Training stetig optimiert werden kann. Die Anwendungsgebiete solcher speziell trainierter kognitiver Services sind vielfältig, weshalb Reinhard Clemens, Telekom-Vorstand und CEO von T-Systems zum Start von Amelia auch von Artificial Intelligence als einem „Schwungrad für die digitale Transformation“ sprach. AI-Services können zum Beispiel Einkaufsabteilungen oder Servicemitarbeiter in der Interaktion mit den Kunden, insbesondere in der Kundenbetreuung unterstützen. T-Systems wird Kunden bei kognitiven Services beraten und betreibt die Dienste. Im Laufe des Jahres 2017 sollen die Leistungen auch aus der Cloud bereitstehen.