Open Source
Google bringt ein Docker-Betriebs­system für Container

© Google

Eine der größten Erfolgs­geschichten in der IT der ver­gangenen Jahre war die Ent­wicklung von Docker, einer Open-Source-Software, mit der sich Anwen­dungen in Container packen und auf diese Weise schnell zwischen Servern aus­tauschen lassen. Von Google kommt nun mit COS (Container-optimized Operating System) ein speziell für den Betrieb von Containern designtes Betriebssystem.

Ein Blog-Beitrag stellt die neue Software vor: COS basiert auf Chromium OS, einem Open-Source-Betriebssystem mit Linux-Unterbau. Es ist ausschließlich für den Betrieb von Containern ausgelegt, andere Anwendungen lassen sich nicht ausführen. COS verfügt noch nicht einmal über einen Paketmanager. Dafür sind jedoch sowohl die Docker-Runtime wie auch die Containerverwaltung Kubernetes bereits integriert. Das soll ebenso der Sicherheit dienen wie das Root-Dateisystem, das nur les-, aber nicht veränderbar ist. Sobald eine neue Version verfügbar ist, wird sie auf einer zweiten Partition installiert, die beim nächsten Start aufgerufen wird. Der Vorgänger bleibt als Backup auf der ersten Partition erhalten. Der Quellcode ist laut Google über das Chromium-OS-Repositorium verfügbar, eine Dokumentation findet man in der Google-Cloud.