Mittelstand im Umbruch
Unter­nehmer aus der Region zeigen, wie der digitale Wandel klappt

Gestern ist in Köln eine Ver­anstaltungs­reihe ge­startet, mit der die Deutsche Tele­kom die Digi­tali­sierung im Mittel­stand in den Re­gionen voran­treiben will. „Mittel­stand im Um­bruch“ sind die Vor­träge und Work­shops übertitelt. Die all­gegen­wärtigen Be­rührungs­ängste wolle man „mit den neuen Techno­logien ab­bauen, in dem wir den Mehr­wert der digi­talen Trans­formation an ganz kon­kreten Bei­spielen auf­zeigen“, er­klärt dazu Thomas Spreitzer von der Telekom. Die nächsten Termine sind in Frei­burg am 17. Mai (Hof­gut Lilien­hof Ihringen) und in Dresden am 6. Juni (Ballsport­ARENA).

Die Veranstaltungen starten jeweils mit einem Vortrag zu den wichtigsten Digitalisierungstrends, das Thema Cloud steht hier ganz oben. Danach nimmt ein Unternehmer aus der Region auf dem „Magenta Sofa“ Platz und berichtet von seiner digitalen Transformation und davon, wie sich die neuen Technologien auf seinen Geschäftserfolg auswirken; in Freiburg ist das Rainer Herrfurth für die Georg Dietrich GbR, Offenburg, in Dresden ist es Frank Lösche, Geschäftsführer der BallsportARENA. In der anschließenden Diskussion können Teilnehmer aus ihrer Branche, ihrem Geschäftsmodell und ihrer Situation heraus Fragen dazu stellen.

Nach den Vorträgen und einer Pause folgen die Workshops „Cloud-Lösungen zur Steigerung der Produktivität“ und „Sicherheit zum Anfassen“ – auch hier gibt es danach noch einmal Gelegenheit zum Feedback. Die Experten stehen auch in den Pausen für einen persönlichen Austausch zur Verfügung und erklären digitale Lösungen im Detail. Nach den Auftaktveranstaltungen setzt die Telekom die Veranstaltungsreihe in ganz Deutschland fort.