Kommunikation und Netze 1/2017
Aktuelle Heise-Beilage informiert über All-IP, WebRTC und Sigfox

© Heise Medien GmbH & Co. KG

Die jüngste Heise-Beilage „Kommuni­kation und Netze“ 1/2017 greift noch einmal das un­verändert aktuelle Thema All-IP auf. „Der Weg zu All-IP führt über die Cloud“ ist das Inter­view übertitelt, das Doris Piepen­brink für diese Aus­gabe mit T-Systems-Geschäfts­führer Patrick Molck-Ude und dem All-IP-Experten Werner-Eduard Gabriel geführt hat (Seite 4).

Dazu gibt es eine Übersicht über die Strategien der Migration, ob eigene TK-Anlage per SIP-Trunk oder Hosted PBX in einer Private oder Public Cloud (Seite 6). Die konkreten Lösungen der Anbieter von Telekom, Fonial/QSC, 3CX, Motecs etc. unterscheiden sich allerdings deutlich, nicht zuletzt in der Anbindung an Unified-Communications-Lösungen. Hier schließt der Beitrag von Bernd Hohgräfe an; er legt dar, wie UC am besten mit Identity Management im Unternehmen zusammenspielen. Das Stichwort dazu lautet „Voice Service Management“ (Seite 13). Ein weiterer Report berichtet vom Stand der Dinge in Sachen WebRTC (Web Real-Time Communications). Der Standard macht zum Beispiel Konferenzschaltungen direkt aus ihrem Browser heraus möglich (Seite 17); praktische Lösungen sind bereits auf dem Markt.

Der zweite Schwerpunkt liegt diesmal auf Funktechnologien, in erster Linie WLAN. Zum einen hat Dr. Harald Karcher den kostenlosen WiFi Planner von devolo Business Solutions getestet. In diesen Online-Simulator lädt man seinen Grundriss hoch, definiert Wände und Hindernisse und kann dann unterschiedliche Access Points platzieren. Eine anschauliche Heatmap zeigt anschließend die Ausleuchtung. Das hat offenbar

„Spaß gemacht und eine Menge an Ideen für die optimale Positionierung der Access Points generiert. Außerdem ist mit dem WiFi Planner das Verständnis für die unterschiedliche Ausbreitung der WLAN-Wellen bei 2,4 und bei 5 GHz gewachsen.“

Dazu findet man Lösungen für den Transport der immer massiveren WLAN-Daten: Der gängige 1-Gigabit-LAN-Port am AP wird ab 4 × 4:4-WLAN-11ac-Wave-2 zum Flaschenhals. 2,5-Gigabit-Ports und -Switches können den drohenden Datenstau aber verhindern. Last, but not least berichtet die Beilage vom Stand des Sigfox-Ausbaus. Das französische Start-up will bereits Ende 2018 ganz Deutschland mit seinem LPWA-Funknetzwerk abgedeckt haben.

Die Heise-Beilage „Kommunikation und Netze“ 1/2017 gibt es in Vollversion kostenfrei als PDF im Pressezentrum des MittelstandsWiki.