Heise After Work
Heise-Vergnügungs­beilage sichtet Hightech-Extras

© Heise Medien GmbH & Co. KG

Heise After Work heißt die neue Sonderbeilage von Heise Medien, die zur c’t 19/2017 und zur Technology Review 10/2017 erschienen ist. Darin geht es einmal nicht um beruflich Nützliches, sondern um Technik, die erst nach Dienstschluss spannend ist.

„After Work ist, wenn der Spaß beginnt“ – so gibt das Editorial das Motto dieser Beilage vor. Ein Schwerpunkt ist, passend zur IAA, die unterhaltsame Hightech-Rundfahrt, die Kai Tubessing durch das Thema Connected Cars unternimmt; hier geht es um Navigation auf Zuruf und Infotainment-Systeme, um die intelligente Parkplatzsuche in Smart Cities oder um Extras aus dem 3D-Drucker. Und noch einen weiteren Trend hat sich die Beilage geschnappt: Virtual Reality samt Gadgets aus dem Zubehörkatalog. Vieles davon muss den Sprung in den Massenmarkt erst noch schaffen, aber was es schon gibt, lässt einen schier schwindlig werden. Die Gegenperspektive ergänzt ein Beitrag von Roland Freist über die trendigen Selfiedrohnen: kleine Copter, die im Follow-me-Modus ihr Herrchen bzw. Frauchen treu begleiten und filmen.

Und natürlich ist nach der Arbeit interessant, was die Wohnung unterdessen angestellt hat. Das Smart Home auf aktuellem Stand der Technik versorgt sich ja schon ziemlich gut selbst. Wer eine Katze mit RFID-Chip hat, kann sich sogar eine Katzenklappe mit kontrollierter Zutrittssteuerung einbauen. Oder seine Frühstückspräferenzen im Kaffeeautomaten als persönliches Profil anlegen. Vieles davon lässt sich mittlerweile auch per Sprachsteuerung über Amazon Echo, Apple Siri oder Google Echo regeln. Praktischer ist der Beitrag von Isabelle Reiff über Kryptowährungen, der kaum Vorkenntnisse voraussetzt: Wie funktionieren Bitcoin und Blockchain? Wo kriege ich ein Wallet her? Wie bezahle ich damit? Das liest sich gut, nur die rasante Entwicklung der vergangenen Wochen liest man besser noch online dazu.

Als Fachliteratur kann man das Heft sicher nicht absetzen, aber allein wegen seiner geradezu überschäumenden Menge an Beispielen ist es eine enorm anregende Lektüre. Die Heise-Sonderbeilage gibt es im Pressezentrum des MittelstandsWiki in Vollversion kostenfrei als PDF zum Herunterladen.