Identitätsmanagement
Das Update daccord 1.6.3 behält Zugriffs­rechte im Griff

Bei der Erst­vergabe passt meist alles, aber mit der Zeit laufen die Zugriffs­rechte im Unter­nehmen aus dem Ruder. Damit das nicht passiert, gibt es Soft­ware wie daccord, die zur it-sa 2017 in der Ver­sion 1.6.3 vor­gestellt wurde.

Das Access Governance Tool des Softwarehauses G+H Systems sammelt laufend Informationen über Mitarbeiterzugriffsrechte in den firmeninternen Systemen, wertet sie nach den individuellen Vorgaben der IT-Leiter aus. Die Ergebnisse werden auf einer zentralen Web-Oberfläche dargestellt, sodass die Verantwortlichen alle relevanten Informationen zu den Zugriffsrechten ihrer Mitarbeiter einsehen können. Bei Fehlern oder Abweichungen in der Berechtigungsvergabe schlägt die Software umgehend Alarm.

Mit der neuen Version hat G+H Systems nun auf konkrete Anforderungen seiner Kunden reagiert: IT-Leiter bekommen mit daccord 1.6.3 nun mehr Kontrolle und Handlungsspielraum in der Benutzerführung: Die verschiedenen User Frontend Tabs (Sichtweisen), etwa für Benutzerkonten, Personen, Rollen und Systeme, werden jetzt auf eigenen HTML-Seiten dargestellt. Außerdem wurde der Datenimport grundlegend überarbeitet: Daten aus dem Zielsystem werden nun deutlich schneller importiert und mit aktuellen Daten in der daccord-Datenbank abgeglichen. Hinzu kommen neue Features wie die manuelle Personenzuordnung oder die versteckten Systeme: Verwaiste Benutzerkonten lassen sich nun manuell einer natürlichen Person zuordnen.