Rechenzentren und Infrastruktur 4/2017
Energie­effizienz in deutschen Data­centern könnte schon weiter sein

© Heise Medien GmbH & Co. KG

Die jüngste Heise-Themen­beilage trägt das Thema Energie­effizienz auf der Titel­seite. Ariane Rüdiger hat sich die letzte Branchen­befragung des Ber­liner Border­step-Insti­tuts im Ein­zel­nen vor­ge­nommen. Daraus geht hervor, dass deutsche RZ-Be­treiber dann auf­merken, wenn neue Effizienz­techno­logien auch neue Hard­ware bedeuten. „Strom­sparen als Ein­kaufs­gutschein“ heißt ihr Bei­trag.

Auch der Handlungsbedarf, den die Studie „Energieeffizienz und Rechenzentren in Deutschland – weltweit führend oder längst abgehängt?“ aufzeigt, deckt sich nicht ganz mit der Selbstwahrnehmung der Provider. Dass vor allem Wärmerückgewinnung hohe bis sehr hohe Einsparungen ergibt, weiß zwar die Hälfte der Befragten, aber gezielte Investitionen in diese Richtung – Fehlanzeige. Außerdem hat die Beilage zwei Praxisbeispiele aus dem Themenbereich Energie parat: einmal die WindCores, die Simon Federle als verteiltes Colocation-RZ im Cluster vorstellt – die Datacenter-Knoten sind direkt im Turm der Windkraftanlagen integriert; zum anderen stellt Florian Hanslik den mehrfach ausgezeichneten eChiller vor – dieses Flüssigkühlystem nutzt als Kältemittel reines Wasser und taucht damit unter der F-Gase-Verordnung einfach durch.

Die Beilage bietet sogar noch ein weiteres RZ-Baubeispiel, das allerdings mehr im Zeichen der Sicherheit steht: Das ColocationIX-Rechenzentrum im Bremer Zwingli-Hochbunker wird am 14. November feierlich eröffnet. „Nachweislich bombensicher“ überschreibt Gerrit Reichert den Abschlussbericht. Der größere Beitragsblock widmet sich jedoch der strukturierten Verkabelung. Hier geht es um vorkonfektionierte Verkabelungssysteme, Kreuzverbindungsmodule für Spine-Leaf-Topologien und um die Möglichkeiten moderner Optical Distribution Frames. Hinzu kommen ein Nexinto-Beitrag zur Container Security, Dr. Markus Pleier (Nutanix) legt dar, wie Infrastrukturdesign und RZ-Sicherheitskonzepte zusammenhängen, Matthias Pfützner (Red Hat) erklärt IT-Automation und Open Source, außerdem klopft Thorsten Hesse (ThinPrint) das Pro und Contra von dedizierten Druckservern ab.

Die Heise-Themenbeilage „Rechenzentren und Infrastruktur“ 4/2017 gibt es zur iX 11/2017 und kostenfrei als PDF in Vollversion zum Herunterladen im Pressezentrum des MittelstandsWiki.