Maschinenbau
Robuste Compact-Rail-Lauf­rollen­führung kann Un­eben­heiten ausgleichen

Wo der Maschinen- und An­lagen­bau Linear­technik­anwendungen für In­dustrie und raue Um­gebungen plant, sind robuste, schmutz­unempfind­liche Kom­ponenten gefragt. Rollon hat für solche Zwecke viel­seitig ein­setz­bare Compact-Rail-Linear­schienen im Pro­gramm, die Verfahr­geschwindig­keiten von bis zu 9 m/s vertragen.

Anzeige

Die Compact-Rail -Laufrollenführung für Automation, Logistik, Medizintechnik sowie Fahrzeug- und Maschinenbau liefert Rollon in Schienenlängen von 160 bis 3600 mm und in den Schienenbreiten 18, 28, 35, 43 und 63 mm. Da sie sehr kompakt sind, lassen sie sich auch bei Konstruktionen mit kleinem Bauraum problemlos unterbringen. Durch Kombinationen aus den drei Schienentypen mit T-, K- und U-Profil kann die Laufrollenführung Compact Rail Parallelitätsfehler der Montageoberfläche in zwei Ebenen ausgleichen. Fertigungstoleranzen, zum Beispiel bei Maschineneinhausungen, lassen sich dadurch einfach kompensieren.

Die Rollon-Linearschienen sind auch für raue Umgebungen bestens geeignet, da sie durch innen liegende Laufbahnen und Abstreifer am Laufwagen unempfindlich gegen Schmutz und Staub sind. Mit ihre induktiv gehärteten und geschliffenen Laufbahnen sowie präzisen Rollenläufern aus Stahl sind sie zuverlässig korrosionsbeständig. Die Läufer mit Stahl- oder vernickeltem Aluminiumkorpus und lebensdauergeschmierten Radialrollenlagern arbeiten ruhig und geräuscharm.