Predictive Maintenance
Ein digi­taler As­sis­tent über­wacht den Joghurt­kessel

© Bosch Industriekessel

Die Privat­molkerei Bechtel im ober­pfälzi­schen Schwar­zen­feld ar­bei­tet bei der Pro­zess­wärme­versorgung mit einem Kessel­system, das rund 30 t Dampf pro Stunde er­zeugt. Be­reits im ver­gan­genen Jahr hatte das Unter­nehmen für die Op­ti­mie­rung des Be­triebs der An­lage den digi­talen Ef­fi­zienz­assistenten MEC Optimize von Bosch in­stal­liert. Nun wurde das System um Pre­dictive-Main­tenance-Funk­tio­nen erweitert.

MEC Optimize ist in den Kesselsteuerschrank integriert und erfasst zum einen die Daten der Dampfkessel und zum anderen auch die Werte, die von der Wasseraufbereitung, den Wärmerückgewinnungseinrichtungen und anderen Anlagenkomponenten gemeldet werden. Um die Lebensdauer der Kessel zu erhöhen, müssen kontinuierlich der Betrieb und die Wasserqualität überwacht werden.

Das Bosch-System ist dabei in der Lage, die Daten nicht nur zu speichern und für den Benutzer aufzubereiten, sondern sie auch zu interpretieren. Auf diese Weise kann es den Betreiber beispielsweise auf korrosionsbegünstigende oder sicherheitskritische Zustände hinweisen. Zudem meldet es, wenn der Umgang mit der Anlage ihre Lebensdauer verkürzen könnte. Dazu zählen ein zu häufiges Anfahren und Takten des Brenners ebenso wie eine ineffiziente Kesselfolgesteuerung. Des Weiteren kennt MSC Optimize für alle wesentlichen Bauteile die zulässigen Belastungen und Schaltspiele und kann auf Basis der Logdaten den Zustand der Komponenten und die voraussichtliche Restlaufzeit einschätzen und den Betreiber auf diese Weise bei der Wartungsplanung unterstützen.