Embedded World
Arduino-Board lässt sechs­beinige Roboter laufen

Auf der Em­bedded World 2018 in Nürn­berg hat Conrad Ende Feb­ruar sein C-Con­trol Hexa­pod Ro­bo­ter-Board vor­ge­stellt. Wer es kann, baut damit zum Bei­spiel eigene Hexa­pod-Roboter.

Das C-Control Hexapod Roboter-Board ist aber auch als universelles Roboter-Board verwendbar und arbeitet sogar mit weiteren Mikrocontroller-Boards wie Arduino Uno und Singleboard-Computern wie Raspberry Pi zusammen. Die Kommunikation zwischen User-Board und dem Onboard-Locomotion-Controller erfolgt über eine serielle Datenverbindung. Damit wird das User-Board entlastet und kann beispielsweise die Verarbeitung der Sensordaten übernehmen. Die Steuerplatine ist offen für Erweiterungen, bietet Platz für zusätzliche Sensoren und ist insofern gut geeignet für Schule und Ausbildung ebenso wie für experimentierfreudige Bastler. Eine erste Anwendung war bereits in Nürnberg zu sehen: eine „Spinne“, die im Rahmen der RoboBug Student Challenge an der Technische Hochschule Deggendorf entstanden ist.

Programmiert wird über Arduino. Mit dabei sind außerdem weitere Komponenten wie Taster, MicroSD-Kartenslot, Lautsprecher mit Verstärkerschaltung, I2C-Anschlüsse, IR-Empfänger, USB-Programmierschnittstelle für den Motion Controller, ISP-Anschlüsse und weitere Ein- und Ausgänge.

Verwandte Artikel