Logistik
Verbindungs­starkes Ter­mi­nal über­nimmt das Flotten­management

2017 hatte RuggON das In-vehicle-Ter­mi­nal VX-601 heraus­gebracht, jetzt folgt so­zu­sagen das Gegen­stück: das MT7010 für das Flotten­manage­ment. Wie prak­tisch alles von RuggON ist es hart im Nehmen. Seine Stärke liegt in der Konnektivität.

Das MT7010 ist ein mobiles 17-Zoll-Touchscreen-Terminal (1024 × 600 Pixel), in dem ein vierkerniger ARM Cortex-A7 mit 1 bzw. 2 GByte Arbeitsspeicher werkt. Zum Speichern gibt es einen integrierten, 16 GByte großen eMMC- und Micro-SD-Steckplatz. Das Betriebssystem ist Android 5.1. Das Display ist sauberes Glas, die Touch-Funktionen geschehen per PCT-Technologie (Projected Capacitive Touch). Für die Praxis bedeutet das: Das MT7010 ist problemlos auch mit Handschuhen zu bedienen. Hinzu kommen fünf programmierbare Tasten, die schnelle Sofortzugriffe möglich machen.

Zur Datenkommunikation bringt das MT7010 eine Ethernet-Schnittstelle mit und unterstützt WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth v4.1 (sinnvoll zum Beispiel an Checkpoints) sowie Mobilfunkstandards bis LTE. Das Gerät ist logischerweise GNSS-fähig (GPS, GLONASS und Beidou), zudem verfügt es über eine Unterstützung zur Berechnung von Ruhezeiten und einen Dreiachsen-G-Sensor. An Steckplätzen hat es zwei USB-2.0-Buchsen, einen seriellen Anschluss (RS-232), einen CAN-Bus-Anschluss, einen SAE-J1939-Platz für die Fahrzeugdaten sowie vier Digital-I/O-Plätze, ferner 1 × Dual Micro SIM und Köpfhörer. Von RuggON gibt es außerdem ein eigenes SDK, mit dem Anwender die Funktionen bedarfsgerecht mit Apps anpassen können.

Gedacht ist das Terminal vor allem für das Flottenmanagement, inklusive Aufgaben wie Navigation, elektronisches Logging, Trip- und Routenmanagement, Critical Event Reporting oder Anhänger- und Fahrzeugüberwachung.

Verwandte Artikel